Pizza-Fan läuft allen davon

LEICHTATHLETIK: Markus Weiß-Latzko schnellster Starter beim 26. Straßenlauf in Sandhofen

Von unserem Mitarbeiter Reiner Bohlander

Mannheim. Der Mann, der Pizza und Pasta liebt, lief am Samstagmittag beim 26. Straßenlauf in Sandhofen allen davon. Markus Weiß-Latzko vom LAV Tübingen gewann den ersten von insgesamt fünf Wettbewerben des Laufcups 2012. "Ich habe mich gut gefühlt und freue mich natürlich über den Sieg", sagte der 27-Jährige, der mit einer Zeit von 31:05 Minuten der Konkurrenz keine Chance ließ.

Im vergangenen Jahr war Weiß-Latzko beim Berlin-Marathon der beste Deutsche. Bei seinem Debüt im Herbst über die 42,195-Kilometer-Distanz lief der Jurist mit 2:19,03 Stunden eine starke Zeit. "Damals bin ich es sehr schnell, zu schnell angegangen, musste mich erst an die längere Strecke gewöhnen. Aber ich bin eben ein Tempo-läufer", erinnerte sich Weiß-Latzko an seinen Coup, der ihn ins Rampenlicht der internationalen Läuferszene katapultierte.

Mit 16 Jahren begann der gebürtige Bittenfelder mit der Leichtathletik, mit dem Schwerpunkt Mittelstrecke. Weiß-Latzko trainierte bei der LAV Tübingen drei Jahre unter Dieter Baumann. Der Deutsche Mannschaftsmeister im Crosslauf bei den Junioren von 2006 belegte bei den Deutschen Meisterschaften über 10 Kilometer im vergangenen Jahr den elften Rang. Seine beste Zeit über diese Distanz auf der Straße liegt bei 30:10 Minuten.

In Sandhofen lag er fast 60 Sekunden über dieser Marke. Doch Weiß-Latzko war nicht unzufrieden: "Die Zeit ist in Ordnung." Die Marathon-Nomierung für die WM 2013 ist sein nächstes Ziel.

Veranstalter zufrieden

Die meisten der 650 Konkurrenten bekamen den späteren Sieger nur am Start oder dann beim Duschen - wenn überhaupt - zu Gesicht. Der Zweitplatzierte Sven Perleth (33:12) vom Team Stimmel-Sports kam mit über zwei Minuten Rückstand auf Weiß-Latzko über den Zielstrich. Dritter wurde Tobias Blum von der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal in 33:24 Minuten. Die Lokalmatadoren liefen drei Minuten später als Weiß-Latzko ein. Sebastian Keinert belegte in 34:14 Minuten Platz fünf, Thilo Krebs (34:20) vom engelhorn-sports-Team Rang sechs. Siebter wurde der 19-jährige Hakim Hassanzadeh (34:23) von der MTG Mannheim, der seinen Teamkollegen Florian Bausch (34:27) auf den letzten Metern abhängte.

Bei den Frauen siegte Almuth Grüber in 38:29 Minuten vom engelhorn-sports-Team. Die Triathlon-Spezialistin aus Heidelberg distanzierte ihre Konkurrentinnen und lief einen souveränen Sieg heraus. Zweite wurde Anna-Lena Pohl (Stimmel-Sports, 40:01), und auf Platz drei landete Nadine Bucci (engelhorn-sports-Team, 40:45). Die Veranstalter, die mit 1048 Startern in allen Kategorien wieder die 1000er-Marke knacken konnten, zeigten sich mit dem Ablauf zufrieden. "Eine Läuferin hatte Kreislaufprobleme, aber das war nichts Dramatisches", sagte Mitorganisator Thorsten Schenkel vom TSV Sandhofen.

Den Volkslauf in Sandhofen gewann Steffen Kundel (16:28 Minuten). Schnellste Frau über die 5 Kilometer war Lena Kämmerer vom TSV Amicitia Viernheim (21:45).

Der nächste Wettbewerb des Laufcups ist der Rheinauer Volkslauf am 25. August. Die Athleten müssen für die Cup-Wertung drei "Zehner" absolvieren. Die Zeiten werden dann zusammengerechnet.

26.03.2012

26. Straßenlauf geht an Weiß-Latzko

Bei strahlender Sonne und 20 Grad gewann gestern Markus Weiß-Latzko vom LAV Tübingen den 26. Straßenlauf (10 Kilometer) in Sandhofen. Der 27-Jährigelief in 31:05 Minuten der Konkurrenz auf und davon. Der Zweitplatzierte Sven Perleth (Stimmel-Sports, 33:12 Minuten) hatte im Ziel über zwei Minuten Rückstand. Dritter wurde Tobias Blum (LSG Sulzbachtal, 33:24).

Schnellste Frau im Feld war Almuth Grüber in 38:29 vom engelhorn sports Team. Zweite wurde Anna-Lenna Pohl (Stimmel-Sports, 40:01), und auf Platz drei lief Nadine Bucci (engelhorn sports Team, 40:45). Insgesamt waren 1080 Teilnehmer am Start.

Sonntag Aktuell, 25.03.2012

Unsere Werbepartner

  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
    ...